September 2021 Meine Reise bei Arla Foods Deutschland begann als Rezeptionistin. Ich wollte einen kreativen Break von dem, was ich ein Leben lang gemacht habe: PR.

Eine Frage aber stellte sich mir schnell: Wieso werden Arla Produkte so uninspiriert am Markt gelebt?

November 2023 Dann passierte etwas Unerwartetes: Ich wurde gefragt, ob ich für 10 Wochen PA bei Marcel, dem Vice President Sales sein wollte. Ich sagte zu, weil mich die Antwort auf diese Frage interessierte.

Ich habe nicht überlegt, welche Herausforderungen da wohl auf mich zukommen könnten. Weil der erste Buchstabe in meinem Alphabet ist

C wie #cooperation

Denn meine Überzeugung ist: Inspirierte Teams schaffen alles. Zunächst musste ich aber schnellstmöglich das Arla Alphabet lernen:

A wie Ariba
B wie BCD Travel
C wie Concur

Bestellungen
Reisebuchungen
Reisekostenabrechnungen.
Alles klassische Basisaufgaben einer PA.

Ich suchte mir ein Unterstützerteam und war sehr beeindruckt mit welcher Hands-on Mentalität und liebevollen Hingabe Michele, Daniela, Fabiola und Ulrike mir dieses Arla Alphabet beibrachten – jede mit ihrer Methode.

Januar 2024 Dann aber lernte ich in der Zusammenarbeit mit Marcel noch eine weitere Form von C kennen: die mit Kunden und Lieferanten:

Ich sollte mit der Assistentin der Bereichsleitung eines wichtigen Lieferanten für Fruchtzubereitungen einen Termin ausmachen: Terminkoordination ist auch eine klassische Aufgabe einer PA.

Dachte ich. Aber es kam ganz anders:

Marcel gab mir als Briefing mit: Innovation Private Label.

Da meine DNA nicht FMCG ist, schaute ich auf den Internetseiten des Lieferanten nach, wie da das Mindset ist. Dann rief ich an. Der Senior Vice President des Unternehmens war selbst am Telefon. Das war eine Schrecksekunde! Ich musste auf Augenhöhe mit jemanden sprechen, dessen Business ich gar nicht kenne.

Aber ich hatte das Stichwort-Briefing von Marcel.

Ich dachte – vielleicht ist es in der Arla Welt so wie bei Automotive schon seit 20 Jahren: Lieferanten müssen, getriggert durch den Druck den die Hersteller haben, mit Innovationen immer schon 2-3 Ellen vor ihren Kunden sein. Vielleicht so dachte ich will Marcel das auch für Arla um aus der Situation des Getriebenen bei den Handelspartnern in die Situation des Treibers zu kommen.

Der VP fragte mich dann auch prompt – was Arla denn will. Ich entschied mich zu antworten, von Ihnen lernen. Heraus kam im Gespräch eine Agenda für den Termin, von der ich denke die inspiriert Marcels Team. Mein Alphabet hat nicht nur ein C, sondern auch das hohe C also ein Buchstabe mit Ton. Denn als PR-Frau habe ich gelernt, dass wenn man Projekte zum Klingen bringt, Veränderung geschieht.

Michele hat Daniela, Beate und mich zum Termin zur Vorbereitung des ELT im März 2024 eingeladen.Mein Szenario wäre – gemeinsam die Veranstaltung mit A wie #Arlaglow made in Germany zum Klingen zu bringen und für das ELT ein besonderes Erlebnis in Deutschland zu schaffen.

Mein Alphabet hat noch ein zweites A

A wie agiles Arbeiten. Manuela hat mir erzählt, dass Arla Foods den Shift von der Molkerei zum Foodbrand gehen will. Dafür braucht es einen offenen Horizont, weil dieses Vorhaben die Welt von Sales nochmal verändern wird. Es werden Themen wie Lifestyle und Genuss kommen und die Frage wie man das im E-Commerce und am Regal zelebriert.

Wie könnte es also in Zukunft in Marcels Office aussehen?

Meine Antwort aus der Zusammenarbeit der letzten 8 Wochen wäre: Das Office von Marcel könnte ein Hub für Innovationen innerhalb von Arla Foods Deutschland werden. In dem neue Formen der Zusammenarbeit geübt werden, neue Formen des Denkens neue agil-experimentelle Herangehensweisen und mit neuen Arbeitsinstrumenten- und Techniken. So werden Projekte inspiriert und zum Klingen gebracht. Mit Disruption direkten Impact auf das Business schaffen: erfolgreicher am Markt als Andere sein, weil anders als die Mitwettbewerber. So könnte Arla Foods Deutschland zum Branchen-Pionier werden. Und das hat Lillie in einem Interview auch bereits gesagt – Arla Foods will der Tesla der Milchwirtschaft werden.

Was einem auf dieser Reise Destination Innovation so alles begegnen wird, weiß man heute noch nicht.

Aber ich spreche für diese Reise schon mal die Sprache des Silicon Valley Mindsets.

Wenn meine Reise bei Sales weitergehen würde, würde ich dieses Silicon Valley Mindset mit meinen Kolleginnen bei Arla Foods Deutschland teilen. Im Gegenzug für ihren ABC Unterricht, der das alles erst möglich gemacht hat.